Zwei Forschungspreise für BEN Energy und unsere Forschungspartner

Wir freuen uns über die Auszeichnungen der Forschungsarbeiten im Bereich «Energy Data Analytics».

Das neue Jahr beginnt für uns gleich mit zwei Anlässen zum Anstossen. Zwei der im Rahmen gemeinsamer Forschungsprojekte von BEN Energy mit dem Bits-to-Energy-Lab verfassten Arbeiten im Bereich «Energy Data Analytics» wurden im vergangenen Jahr an internationalen Konferenzen ausgezeichnet.

Einerseits wurde die Publikation «Steigerung der Energieeffizienz im Wohnungsbereich mit Smart Meter Data Analytics» mit dem AIS 2018 SIGGREEN Best Journal Paper on Green IS gekürt. Der auf der International Conference on Information Systems (ICIS) Ende 2019 überreichte Preis würdigt herausragende Beiträge, die sich mit der Nutzung von Informationssystemen zur Erhöhung der ökologischen Nachhaltigkeit befassen. Die in dem Forschungsprojekt gewonnenen Erkenntnisse konnten wir zur Weiterentwicklung unserer Smart-Meter-Toolbox nutzen, um die Erkennung von Verbrauchern auf Basis von 15-minütigen Smart-Meter-Stromdaten deutlich zu steigern. Um welche Resultate es sich hierbei handelt, können Sie jetzt der kompakten Kurzbeschreibung oder in rund zehn Tagen dem detaillierten Volltext entnehmen.

Andererseits wurde unser Mitgründer und CTO, Dr. Tobias Graml, Ende 2019 zusammen mit seinen Forschungskollegen für eine seiner Forschungsarbeiten mit dem 10 Year Impact Award geehrt. Der an der International Conference on Mobile and Ubiquitous Multimedia (MUM) 2019 verliehene Preis richtete sich an die meistzitierten MUM-Publikationen seit 2009. Die Arbeit, die Dr. Tobias Graml damals noch im Rahmen seiner Promotion an der ETH Zürich veröffentlichte, untersucht die Beeinflussung von Kundenverhalten durch Feedback zum Energieverbrauch mit dem Ziel, die Energieeffizienz von Haushalten zu steigern. Die Publikation können Sie als PDF unter folgendem Link kostenlos herunterladen: «Handy Feedback: Connecting Smart Meters with Mobile Phones».

Wir freuen uns sehr über die Beiträge zur Forschung und gratulieren den beiden Forschungsteams herzlich.

Artikel teilen